Daten und Fakten

Wann: 10. - 12. Januar 2022
Wo: Obertauern / Salzburger Land / Österreich

Gastgebender Wintersportort OBERTAUERN

Obertauern, der schneereichste Wintersportort Österreichs, liegt 90 km südlich der Stadt Salzburg inmitten der Hohen Tauern. Vom Ortszentrum in 1.740 Metern Höhe spannen sich die Pisten wie Speichen eines großen Rades an den Berghängen bis hinauf auf 2.313 Metern Höhe. „Ski in Ski out“ gilt dabei von jedem Punkt des Ortes aus. Mit wenigen Schwüngen sind die Wintersportler auf den perfekt präparierten Pisten, die dank der einmaligen Qualität des Naturschnees ein einzigartiges Fahrgefühl hervorrufen. Die Lifte sind dabei so angelegt, dass sämtliche Pisten entweder im oder gegen den Uhrzeigersinn abgefahren werden können, bis man wieder am Ausgangsort ankommt. Diese legendäre Tauernrunde wird von 26 modernen Seilbahn- und Liftanlagen bedient, die als Zubringer und Verbindungselemente zu den rund 100 Pistenkilometern fungieren.

Schnee soweit das Auge reicht

Wissenschaftliche Studie belegt: Obertauern ist Österreichs schneereichster Wintersportort

Mit dem Siegel „Schneesicherheit“ wird heftig geworben, immerhin ist die verlässliche Verfügbarkeit über das begehrte Weiß bares Geld wert und sichert die Existenz zahlloser Wintersport-Destinationen im Alpenraum. Allerdings ist die Schneesicherheit vielerorts an eine extensive künstliche Beschneiung gebunden. Obertauern, mit 1.740 Metern der höchstgelegene Wintersportort des Salzburger Landes, konnte sich schon immer einer natürlich gegebenen Schneesicherheit rühmen. Jetzt hat diese quasi ein amtlich und wissenschaftlich bewiesenes Siegel bekommen. Einer Studie des bekannten Skitourismus-Forschers Günther Aigner zufolge, ist Obertauern jener Wintersportort mit den größten Schneehöhen in Österreich.